Microsoft Partner Network

Richtige Lizenzierung replizierter Server

wie einfach die Lizenzierung ist, sieht man, sobald man spezielle Fragen hat – die einfache Frage: “Wie lizenziere ich replizierte virtuelle Maschinen ?” bringt eine Vielzahl von (richtigen) Antworten: “Gar nicht”, “Dazu brauchst Du SA für Windows Server”, “Die mußt du voll lizenzieren”

 

Und ja, Sie haben richtig gelesen – ALLE 3 Antworten sind richtig aber auch falsch.

 

Die richtige Antwort findet sich – wie immer – in den Product Use Rights (1)  – hier muss man genau lesen.

 

Nur “ausgeführte Server” müssen lizenziert werden.

Ausgeführt ist ein Server dann, wenn er in den Arbeitsspeicher geladen wird. Und das sind replizierte Maschinen definitiv nicht.

daraus folgt: “Replizierte virtuelle Maschinen müssen NICHT lizenziert werden.”

 

 

ABER

 

das ist NUR GÜLTIG, wenn NIEMALS getestet wird, ob das Replikat auch funktioniert ! Weil das bedeutet, dass ich auch für Testzwecke die replizierten Maschinen nicht starten darf und nur im Falle eines kompletten Hardwareausfalles des primären Servers die Lizenzen auf den Replikatserver ohne 90 Tage Regel übertragen kann.
Diese Methode ist max. für Kleinkunden in Single Server Umgebungen interessant, die das Replikat als erweitertes Backup nutzen.

 

“Du benötigst Software Assurance für Windows Server Lizenzen”

Sobald ich – was dringend empfohlen und eigentlich selbstverständlich ist – regelmäßig (2-4 x im Jahr”") testen möchte, ob der Failover meiner Maschinen vom Hauptserver auf den Replikatsserver funktioniert, benötige ich zumindest Softwareassurance für meine Windows Server Lizenzen.

 

Wenn der Kunde über einer aktiven Software Assurance (SA) für die Server-Lizenzen verfügt und dieser Backup-Server nicht aktiv genutzt wird, erhält der Kunde die Vergünstigung "Server - Wiederherstellungsrechte bei Notfällen", wo pro Server-Lizenz mit SA der Kunde berechtigt ist, eine Instanz der Server in einer physischen oder virtuellen Umgebung auszuführen wie in den Produktbenutzungsrechten Januar 2014, Seite 75 und 76 definiert ist (2) 

 

Damit darf ich in regelmäßigen Abständen (alle 90 Tage) die replizierten Server starten und testen. (Nähere Details siehe unten)

 

“Du musst die replizierten Server voll lizenzieren”

Hat der Kunde keine Softwareassurance für seine Windows Server und testet er seine Replikate, müssen die replizierten Server exakt so lizenziert werden, wie die ursprünglichen. (ähnlich wie bei einem Virtualisierungs-Cluster, wo ja auch alle Nodes die maximale Anzahl an Servern lizenziert haben müssen.)

 

Damit sieht man 3 Dinge:

 

Es kommt immer darauf an, wie genau ich meine Frage stelle
(wir haben auch erst in der dritten Mail diese Klarstellung bekommen)
Liegt auch daran, weil Lizenzexperten selten Techniker sind und deswegen die exakten Unterschiede nicht genau treffen können.

 

und

 

ich kann auf ein und dieselbe Frage 3 Antworten bekommen und alle 3 Antworten sind richtig Zwinkerndes Smiley

 

und

 

es steht eh alles in den Product Use Rights

 

 

(1) Produktbenutzungsrechten Januar 2014, Seite 8

Ausgeführte Instanz ist eine Instanz einer Software, die in den Arbeitsspeicher geladen wurde und für die eine oder mehrere Anweisungen ausgeführt wurden.  (Sie "führen eine Instanz einer Software aus", indem Sie diese in den Arbeitsspeicher laden und eine oder mehrere ihrer Anweisungen ausführen.)  Sobald sie ausgeführt wird, wird eine Instanz so lange als ausgeführt betrachtet (unabhängig davon, ob ihre Anweisungen weiterhin ausgeführt werden oder nicht), bis sie aus dem Arbeitsspeicher entfernt wird.

 

(2)Produktbenutzungsrechten Januar 2014, Seite 75 und 76

Anhang 2: Software Assurance Vergünstigungen

Für diese Vergünstigungen ist Software Assurance und in einigen Fällen eine Software Assurance-Mitgliedschaft erforderlich.  Einzelheiten und eine vollständige Liste der Software Assurance-Vergünstigungen finden Sie in der Produktliste.  Außer wie nachfolgend vermerkt, laufen diese Vergünstigungen ab, wenn Ihre Software Assurance endet.

[...]

Server - Wiederherstellungsrechte bei Notfällen

Für jede Instanz von berechtigter Serversoftware, die Sie in einer physischen oder virtuellen OSE auf einem lizenzierten Server ausführen, sind Sie berechtigt, vorübergehend eine Sicherungsinstanz in einer physischen oder virtuellen OSE auf einem Server auszuführen, der für die Wiederherstellung bei Notfällen bestimmt ist.   Die Lizenzbestimmungen für die Software und die folgenden Beschränkungen gelten für Ihre Verwendung von Software auf einem Server für die Wiederherstellung bei Notfällen.

Der Server für die Wiederherstellung bei Notfällen oder die Betriebssystemumgebung kann nur während der folgenden Ausnahmezeiträume ausgeführt werden:

·      für kurze Zeit während des Wiederherstellungstests bei Notfällen innerhalb einer Woche alle 90 Tage

·      während eines Notfalls, wenn der Produktionsserver aufgrund der Wiederherstellung nicht verfügbar ist

·      für die Zeit eines Notfalls während eines kurzen Zeitraums zur Erleichterung der Übertragung zwischen dem primären Produktionsserver und dem Server für die Wiederherstellung bei Notfällen

Um diesen Vorteil zu nutzen, müssen Sie folgende Bedingungen erfüllen:

·      Der Server für die Wiederherstellung bei Notfällen oder die Betriebssystemumgebung darf nicht zu anderen als den oben genannten Zeiten ausgeführt werden.

·      Der Server für die Wiederherstellung bei Notfällen oder die Betriebssystemumgebung darf sich nicht im selben Cluster wie der Produktionsserver befinden.

·      Die Software auf einem Server für die Wiederherstellung bei Notfällen sollte den der Software beigefügten Nutzungsrechten entsprechen.

·      Sobald die Wiederherstellung bei Notfällen abgeschlossen und der Produktionsserver wiederhergestellt ist, darf der Server für die Wiederherstellung bei Notfällen oder die Betriebssystemumgebung nicht zu anderen als den genehmigten Zeiten ausgeführt werden.

·      Ihr Recht zur Nutzung der Sicherungsinstanzen endet, wenn Ihre Software Assurance endet.

Kommentare (4) -

Thomas, 14.03.2014 09:29:27#

Damit sieht man auch drei andere Dinge:

1. Deshalb gibt es auch Lizenz-Zertifizierungen, da scheinbar der richtige Kauf gleich kompliziert ist wie die Installation. Smile
2. Vielleicht sollte man darüber hinaus Lizenz-Techniker Master Studiengänge ins Leben rufen um den Übergang von Technik zu Lizenz besser meistern zu können Smile
3. Das Roadshow Team kann alle technischen Probleme lösen und bei Lizenzen stossen sie an ihre Grenzen. Da kann ich es verschmerzen, wenn ich auch nicht den vollen Durchblick habe.

War wie immer eine tolle Roadshow in Linz! DANKE !

Christian, 15.03.2014 11:36:25#

Thomas, danke fürs Feedback ;)
Mir hat mal jemand gesagt, es gibt 2 Gründe, warum Kunden und Partner mit unserer Lizenzierung unzufrieden sind:
1.) Sie ist zu kompliziert
2.) Sie ist zu wenig flexibel

Aber nach nunmehr 8 Jahren Beschäftigung mit Lizenzen (und das quasi nebenberuflich) kann ich sagen: Wenn man sich einmal nur ein wenig mit den Product User Rights beschäftigt, kann man damit wirklich fast jede Frage beantworten...

Willy, 17.03.2014 17:39:03#

Christian, verzeih mir die leicht off-topicke Frage, aber ich finde gerade keine bessere Möglichkeit Smile Inspiriert von den vielen Vorträgen auf der Roadshow und den Vorträgen auf der TechConference möchte ich gerne einen Kunden upgraden. Er hat jetzt eine physische 2008R2 Installation und darauf zwei virtuelle 2008R2. Ein virtueller ist der DC, auf dem anderen läuft eine 3rd Party Application. Wenn ich eine Lizenz für einen 2012R2 Standard kaufe, und somit 1x physisch und 2x virtuell installieren darf, kann ich dann den Applikationsserver auf 2008R2 lassen? Ich möchte nur den Hypervisor und den DC upgraden.

Vielen Dank,

Willy

Christian, 18.03.2014 10:53:40#

Hallo Willy,

freut mich, dass wir dich motivieren konnten ;)

Wenn Du eine Win Srv Std 2012 Lizenz kaufst, wird die "alte" 2008R2 Lizenz ja nicht ungültig. Und du kannst ja mehrere Lizenzen einer Hardware zuweisen. Damit kannst du (wenn am Host nur die Hyper-V Rolle aktiviert ist) 2 virtuelle WIn Srv 2012 Std betreiben UND 2 virtuelle Win Srv 2008R2 Std (wenn Du die Lizenz nicht wo anders verwendest)

lg
Christian

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies