Microsoft Partner Network

Erste Verträge ohne Kulanzzeitraum laufen jetzt aus

Marlene-Rupp   18. Jänner 2013 16:17 Kommentare (0) Tags:  Feed Tag,  Feed Tag,  Feed Tag

Wie Sie sich vielleicht erinnern können, wurde in der Vertragsaktualisierung vom 1. Dezember 2009 der Kulanzzeitraum für Verlängerungen aus allen Volume Licensing-Programmen entfernt.

Das bedeutet, das jetzt die ersten Open Value/Open Value Subscription-Verträge ohne Kulanzzeitraum am 31. Dezember 2012 ablaufen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Verlängerungen und Verlängerungsbestellungen entsprechend rechtzeitig abschließen.
Betroffen sind Open Value und Open Value Subscription. Open License ist nicht betroffen.

Eine korrekte und termingerechte Einreichung von Verlängerungsverträgen und -bestellungen stellt sicher, dass Ihre Kunden ihren Volume Licensing-Vertrag für die Verwendung der Software einhalten und ihre Rechte und Leistungen aus der Software Assurance nutzen können. Partner profitieren von termingerechten und korrekten Einreichungen, da diese den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Verwaltung der VL-Verträge ihrer Kunden verringern.

 

Hier die Details:

Vertragsverlängerung
OV/OVS-Verträge müssen vor dem Ablaufdatum des aktuellen Vertrags im eAgreements-Tool verlängert werden. Das Datum des Inkrafttretens wird automatisch auf den Tag nach dem Ablaufdatum des aktuellen Vertrags festgelegt. Das eAgreements-Tool akzeptiert Vertragsverlängerungen jederzeit vor dem Ablaufdatum des aktuellen Vertrags.

Der Verlängerungsvertrag muss vor dem Ablaufdatum unterzeichnet werden. Der Kulanzzeitraum von 30 Tagen, mit dem früher Verlängerungen nach dem Ablaufdatum des Vertrags zulässig waren, wurde abgeschafft. Die legale Nutzung der Softwarelizenzen und die Software Assurance-Abdeckung enden am Ablaufdatum des Vertrags.

Einreichen von Verlängerungsbestellungen
Verlängerungsbestellungen müssen innerhalb von 30 Tagen vor dem effektiven Verlängerungsdatum des Vertrags aufgegeben werden.

EDI – Kann bis zu 30 Tage vor dem Ablaufdatum übermittelt werden.  Das Nutzungsdatum (Usage Date) muss für aktuelle Verträge, die am 31. Dezember 2012 enden, auf den 1. Januar 2013 festgelegt werden. Microsoft terminiert die Bestellung und Rechnung auf den 1. Januar 2013. Verlängerungen beginnen stets am ersten Tag des Monats, der auf den Ablauf folgt. Stellen Sie sicher, dass Sie als Nutzungsdatum (Usage Date) den ersten Tag des Monats nach dem Ablauf verwenden.

MOET - Kann am effektiven Verlängerungsdatum aufgegeben werden (Beispiel:  Vertrag läuft am 31. Dezember 2012 ab: Reichen Sie die Verlängerungsbestellung am 1. Januar 2013 über MOET ein). Das Nutzungsdatum muss der 1. Januar 2013 sein. Microsoft stellt nach Eingang der Bestellung die Rechnung. Verlängerungen beginnen stets am ersten Tag des Monats, der auf den Ablauf folgt. Stellen Sie sicher, dass Sie als Nutzungsdatum (Usage Date) den ersten Tag des Monats nach dem Ablauf verwenden.

Monat der Preisliste
Verlängerungsbestellungen werden für Verträge, die am 31. Dezember 2012 ablaufen, mit den Preisen von Januar 2013 in Rechnung gestellt. Für Verlängerungsbestellungen, die im Dezember 2012 über EDI eingereicht werden, gelten die Preise von Januar 2013. Für Verlängerungen gelten die Preise des Monats, in dem das effektive Verlängerungsdatum liegt.

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies