Microsoft Partner Network

Windows Server Standard und VMotion/Live Migration

Christian-Decker   18. Oktober 2012 18:58 Kommentare (2) Tags:

Weil es immer noch nicht jeder verstanden hat:

Auch wenn es TECHNISCH möglich ist, mit Windows Server Standard LiveMigrations/Vmotions zu tun, lizenztechnisch ist es (de fakto) NICHT möglich – besonders mit WIn Srv 2012

Ich kann eine Windows Server Lizenz nicht einer virtuellen Maschine zuweisen.

Ich weise eine Windows Server Lizenz IMMER der PHYSISCHEN Maschine zu.

Weise ich eine Win Srv 2012 Std. Lizenz einem physischen Host zu, habe ich damit die Lizenz für 2 virtuelle Win Srv. 2012 Std. Maschinen.

Move ich nun eine Maschine von einem Host zu einem anderen (egal ob bei Vmware oder Hyper-V) muss ich sicherstellen, dass ich am zweiten Host ausreichend Lizenzen für diese virtuelle Maschine habe.

Damit ergeben sich 3 Varianten:

  1. Ich move die Windows Lizenz ebenfalls
    Das bedeutet, dass ich immer jeweils 2 Maschinen gleichzeitig moven muss, da ja eine Win Srv 2012 Std. Lizenz 2 Lizenzen für virtuelle OSE beinhaltet.
    Weiters bedeutet das, dass ich diesen MOve nur alle 90 Tage durchführen darf, da das Neu-Zuweisen einer Lizenz zu einem physischen Rechner nur alle 90 Tage erfolgen darf
  2. Ich weise ausreichend Win Srv. Std. Lizenzen jedem Host zu
    Beispiel:
    Kunde hat 2 Hosts und betreibt pro Host 2 virt. Server.
    Kunde kauft pro Host 2 Windows Server 2012 Standard.
    Damit hat der Kunde pro Host 4 virt. Maschinen lizenziert und kann daher seine virt. OSE beliebig verschieben (weil ja immer genug Lizenzen pro Host verfügbar sind)
  3. Ich lizenziere Win Srv 2012 Datacenter pro Host
    Beispiel:
    Kunde hat 3 Hosts mit jeweils 10 virt. Maschinen.
    Kunde kauft pro Host 1 Win Srv 2012 DC
    Damit hat der Kunde auf jedem Host unbegrenzt viele virt. Maschinen lizenziert und kann nach belieben verschieben.

Wann zahlt sich nun was aus ?

5 Windows Server Standard = 1 Windows Server Datacenter
(dieses Verhältnis bitte je nach Kundenlizenzierung selber ausrechnen, ist eine Daumen*PI Formel)

Obiges gilt selbstverständlich sinngemäß auch für den Windows Server 2008 und Windows Server 2008R2 (auch wenn die Anzahl der liz. OSE bei Standard und Enterprise anders sind)

Hoffe, es ist wieder ein wenig klarer geworden Zwinkerndes Smiley

Christian

Christian.Decker@microsoft.com

Kommentare (2) -

Gstöttner Werner, 19.10.2012 04:14:37#

Wenn ich eine VM von einem Host zum Anderen verschiebe (bei korrekter Lizenzierung) muss dann der Key in der VM getauscht werden? Bei einem Server ist ja immer ein physischer und virtueller Lizenzkey dabei. Also muss ich dann den virtuellen Lizenzkey des physischen Hosts verwenden auf dem die VM gerade geparkt ist?

Christian, 19.10.2012 15:35:33#

Gute Frage - Imho nein (wenngleich ich dazu jetzt keinen Beleg habe und es deswegen eine mehr persönliche als offizielle Meinung ist ;)  )

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies