Microsoft Partner Network

Teched2012: Enabling Disaster Recovery für Hyper-V Workloads Using Hyper-V Replica

Christian-Decker   29. Juni 2012 16:35 Kommentare (0) Tags:

Vijay Sistla

(letzte Session für heute… Der Raum ist trotz der späten Stunde gut gefüllt)

 

ehrliche Frage: Wer von den Lesern hat für sich und/oder seine Kunden einen echten Desaster Recovery Plan ?

UNter Hyper-V kann ich Hochverfügbarkeit haben – wenn eine Host ausfällt, übernimmt der andere

Hyper-V Replica übernimmt, wenn meine primary site ausfällt

 

Hyper-V Replica macht asyncrone Replikation von einem zum anderen Host

Replica ist Applikations-agnostic – die App bekommt nichts davon mit

Replica ist Storage-Agnostic – ich brauche auf der Replica-Seite nicht die gleiche Storage-Infrastruktur wie auf der Hauptseite

ich kann mixen wie ich will – von einem clustered Environment in ein non clustered environment

 

Beispiele:

Ich kann z.b. mein Branch Office als Replikationsort verwenden – und den Workload des Branch Offices in die Zentrale replizieren..

Ich kann mit einem Hoster replizieren – dort brauche ich nur für den Storage zahlen

 

 

Demo

Am Cluster muss ich den Broker enablen

Replication muss am Replicaserver enabled sein – ich kann http oder https verwenden für Replikation – HTTP verwende ich wenn ich Kerberos verwenden kann (innerhalb trusted umgebungen)

Und ich erlaube am Replicaserver, welche Server zu mir replizieren dürfen

 

Am Primary enable ich die Replikation pro VM

ich gebe den FQDN des Replikaserver ein und gebe an, welche VHDs ich replizieren möchte…

ich kann auch angeben, dass ich z.b. 4 Recoverypoints aufheben möchte (bis zu 15)

dann kann ich angeben, dass ich VSS nutzen möchte – von 1 Stunde bis zu 12 Stunden – dann kann ich im Fehlerfall auch auf ältere Replikas zugreifen

 

Asyncronous Replication

Sync geht auf HTTP – d.h. geht im LAN und im WAN

1. Check: Existiert die VM am Zielserver ?

2.  Sende die VM zum Zielhost

3. dann machen wir ein Logfile mit allen Änderungen der VM – ein Logfile pro VHD

4. alle 5 Min senden wir das Logfile zum Zielserver und applien dort die Logs

Wie gehen wir mit Fehlern um ?

wenn Netzwerk ausfällt, probieren wir es wieder, wenn Netzwerk da ist und senden nur das, was fehlt

Was passiert, wenn ich die VM move ?

im Cluster oder ShareNothing ?

da ändert sich nichts Zwinkerndes Smiley Funkt trotzdem…
aber – alle primary server müssen authorisiert sein

bei Clustern kann ich den ganzen Cluster Broker name authorisieren

Bei planned Failover

habe ich keinen Datenverlust, aber eine Downtime

Will ich das machen, stoppe ich die VMs in der primary Site und starte sie auf der Replicasite

Wenn ich das mache, kann ich auch Reverse Replikation machen, damit ich dann wieder zurückswitchen kann

was passiert mit der Netzwerkkonfig ?

Ich muss auf der Replikaseite sicherstellen, dass die VM mit dem Netzwerk verbunden ist, das ich will

was passiert, wenn die VM in einem unterschiedlichen subnet starten soll ?

Mit DHCP – einfach …

Hyper-V kann mir auch helfen, eine statische IP Adresse in die VM zu injecten

oder ich nutze Netzwerk-Virtualisierung… damit ändert sich nichts…

Test Failover

beim Testfailover habe ich keine Downtime

ich kann trotzdem drüben die Replikation testen

mit allen Recoverypoints…

Beim Testfailover sollten die VMs aber in einem Failover-Netzwerk hochkommen…

während des Test läuft meine Echtumgebung weiter und auch die Replikation…

In den Properties der replizierten VM kann ich unter Netzwerk 2 Dinge einstellen:

welche IP Adresse soll die VM im Failoverfall bekommen

welchen Netzwerk-Switch soll die VM im Testfall bekommen

 

Demos sind nett, aber wie schaut mit der Netzwerkbandbreite aus ?

Was ist die Datenänderung bei deiner VM ? – das ergibt die notwendige Bandbreite

Wir arbeiten an einem Tool, das helfen soll, die Bandbreite abzuschätzen…

ich sollte auch Windows 2012 QoS am Netzwerk verwenden

Achtung: Replika ist KEIN Replacement für Backup

backu und Replikationen werden paralell behandelt

Wenn ich eine VM zurücksichere, wird sie neu gesynct

Kann ich die Replika-VMs für Backup verwenden ?

nein, sollte ich nciht – ist nicht app-konsisten und während dem Backup steht die Replikation

Was ist der Impact am Server ?

IOPs ? ca. 1,5 x write Iops

Größe: Genau die Größe der Änderungen

und am Replikaserver ?

0,6 x write Iops to receive

Memory Impact: 50 mb / vhd, CPU impact < 3 %

 

Christian – live aus Amsterdam

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies