Microsoft Partner Network

TechEd2012: Storage für Private Clouds

Christian-Decker   26. Juni 2012 17:19 Kommentare (0) Tags:

Prabu Rambadran and Jose Barreto

 

10 Top Fähigkeiten von Win Srv 2012 im Storage Bereich

 

Storage Spaces

alle deine Physische Storage wird zusammengefasst und zu einem großen Storage dargestellt

für Storage, das direkt im Server drinnen ist SAS oder SATA

physische Disk werden in einem Pool zusammengefasst und im Pool dann zu Disken definiert

das ganze ist Cluster aware

Demo: er wählt 4 Disken aus und definiert eine davon als Spare – und in diesem Pool definiert er eine virtuelle Disk, definiert bei dieser Disk Mirror oder Parity und dann die Kapazität

Die Disken können fixed Size haben oder nur den aktuellen Platz brauchen

shared SAS ist Cluster aware, SATA nicht

Wo liegt die Information des Pools selber ?
Die Information ist auf den Disken – wenn ich das shared SAS von einem Server trenne und an einen anderen Server hänge, erkennt er alle StoragePools..

 

File System Improvements

Clustered Share Volumes v2

Live Storage Improvements

ODX Support

 

SMB for Workloads

mit Win Srv 2012 baue ich einen hochverfügbaren Fileservercluster
active/Active access – beide Nodes providen gleichzeitig Zugriff auf das Storage, auf das gleiche set of SAS Disks
Technisch läuft das auf Cluster Shared Volumes – die ich jetzt nicht nur für Hyper-V verwenden kann
ergibt einen single logischen Server, auf dessen Fileshares ich meine Hyper-V Workloads und SQL Workloads lege
für meine Echtdaten ! – das ist Featre to Feature vergleichbar to Block Storage

http://smb3.info – sehr coole Dmeobeschriebung auf dem Blog mit GEschwindigkeitsvergleich lokal und über SMB3.0 – spannenderweise ist SMB3.0 übers Netzwerk SCHNELLER als Lokal Zwinkerndes Smiley

CiB: Cluster in a Box – von unterschiedlichen Herstellern – in einer Box 2 Rechner und viele Disken, preinstalled mit WIn Srv 2012

SMB Direct and SMB Multichannel

Multichannel – haben Client und Server mehrere Nics, wird der Traffic über alle Nics gefahren

NFS Support

iSCSI Target Server with Network Boot

iSCSI network boot – typically used for Hyper-V host boot and HPC boot

Ich kann ein Base Golden Image machen, von dem alle meine Server/Clients booten und dann diff. VHDs
geht heute schon in WIn Srv2008R2, dort ist der iSCSI Target aber nicht automatisch inkludiert, sondern ein Download

 

Und wie in jeder WIn Srv Session: Du kannst ALLES auch über die Powershell automatisieren !

 

Viel neue Möglichkeiten für Partner….

Christian

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies