Microsoft Partner Network

Zertifizierung NEU

Marlene-Rupp   21. Juni 2012 11:20 Kommentare (0) Tags:

Die Transition in die Cloud eröffnet uns allen ein breites Spektrum neuer Möglichkeiten und Umsatzchancen. Die Technologie dahinter ist aber alles andere als trivial. IT-Dienstleister wie auch Endkunden suchen nach dem richtigen Personal, denn für Cloud Technologie werden Fachkräfte benötigt die über ein breites, tiefes und aktuelles Skillset verfügen.

Um diesen neuen Anforderungen zu entsprechen, hat Microsoft begonnen sein Zertifizierungsprogramm zu modernisieren.

Die gute Nachricht gleich am Anfang: es ist übersichtlicher geworden!

Mehr als 60 MCTS Zertifizierungen wurden in 8 Zertifizierungen vereinheitlicht und mehr als 30 MCITP Zertifizierungen wurden verschlankt zu 11.

So sah es bisher aus:

 

Und so sieht es jetzt aus: 

 

Die Zertifizierungen sind in drei Qualifikationsstufen verfügbar:

1. Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA)

Die Prüfungen zum “Associate” gewährleisten eine solide Basis:

Beim MCSA: Windows Server ist das Wissen zu Windows Server 2008 Active Directory, der Netzwerkinfrastruktur sowie dessen Administration und Verwaltung. Know-How um im IT Business einen Einstieg zu finden und Systemlandschaften zu administrieren. 

Der MSCA: SQL Server konzentriert sich, wie der Name schon deuten lässt, auf Datenbanken. Es gibt dazu drei Prüfungen rund um das Abfragen, Implementieren und Verwalten von SQL Server Datenbanken. 

Der MSCA ist Voraussetzung um mit dem Expertenlevel weitermachen zu können.

2. Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE) & Microsoft Certified Solutions Developer (MCSD)

Der MCSE/MCSD ist das Gütesiegel für IT Fachkräfte, die ihr Unternehmen in die Cloud heben wollen und richtet sich an alle erfahrenen IT Professionals, die bereits Erfahrungen beim Erarbeiten von Lösungen basierend auch Microsoft Technologien gemacht haben.

Der MSCE Private Cloud umfasst, zusätzlich zum MSCA: Windows Server, das Thema System Center 2012. Dabei geht es um die Breitstellung, Konfiguration, Überwachung und das Betreiben einer Private Cloud.

Im Bereich SQL Server, gibt es gleich zwei MCSE Zertifizierungen. Den MCSE: Data Platform und den MSCE: Business Intelligence. Für beide ist der MCSA: SQL Server Grundvoraussetzung und entweder wird das Entwickeln und Designen von Datenbanklösungen oder das Implementieren und Designen von Data Models, Reports und BI-Lösungen vertieft.

Der Microsoft Certified Solutions Developer (MCSD) ist der Zertifizierungspfad für erfahrene Entwickler, die anhand von Microsoft Werkzeugen Businesslösungen entwickelt haben.

3. Microsoft Certified Solutions Master (MCSM)

Wenn der Expertenlevel erreicht wurde, ist der Master die nächste Stufe. Diese Zertifizierung wird von einigen wenigen Experten angegangen, welche noch einmal einen Unterschied machen möchten und damit das höchste Maß an validiertem Know-How erreichen möchten. 

Siehe auch den Blogbeitrag des schweizer Teams.

Hier sehen Sie ganz genau welcher MCSE/MCSD auf welchem MCSA aufsetzt. Interessant ist, dass die Grundlage (MCSA) zwar produktbezogen ist, aber die Fachzertifizierung immer auf eine Lösung abzielt.

 

 

 

 

Die Kompetenzanforderungen werden nach und nach auf das neue Zertifizierungsmodell umgestellt. Und obwohl hier genügend Zeit für die Transition eingeplant ist (bei der Kompetenz Management und Virtualisierung wird der MCSE Private Cloud z.B. im Mai 2013 Voraussetzung), empfiehlt es sich jetzt schon Trainings und Examen zu absolvielen die Sie auf die neuen Anforderungen vorbereiten.

Am Partnerblog poste ich demnächst die neuen Partnertrainings und -examen für Sommer & Herbst. Reinschauen lohnt sich.

 

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies