Microsoft Partner Network

Desktop as a Service – wie geht das?

Liebe Partner,

bin soeben über einen interessanten Artikel von Joe Matz (Corporate Vice President, Microsoft Worldwide Licensing & Pricing) gestoßen.imageimage

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Microsoft Partner/Hosting Service Provider/Outsourcer ihren Kunden Windows und Office in einer virtuellen Desktop Infrastruktur zur Verfügung stellen können bzw. dürfen.

1) Kunden können entweder Windows 7 in einer VDI Umgebung von Partnern hosten lassen, wenn der Kunde bereits über Lizenzen verfügt. Die Hosting Hardware muss in diesem Fall dediziert für den Kunden bereitgestellt werden. Andere Kunden des Partners dürfen darauf nicht zugreifen können.

2) Unter dem Service Provider License Agreement (SPLA) können Partner eine „Desktop ähnliche“ Funktionalität als Service über Windows Server und Remote Desktop Sevices (RDS) bereitstellen (Windows 7 ist nicht unter SPLA erhältlich). Microsoft Office kann hier z.B. auch nur über Windows Server und RDS angeboten werden. Unter SPLA kann der Partner jedem Kunden, egal ob Microsoft Kunde oder nicht, diese Option anbieten.

Hiergeht’s direkt zum Artikel.

viel Spaß u. liebe Grüße,

Gerold Pulverer

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies