Microsoft Partner Network

Lizenz, und dann auch noch mobil!?

Gerold-Pulverer   19. September 2011 18:45 Kommentare (0) Tags:

Liebe Partner!License Mobility through SA

Immer mehr Kunden sind an Cloud-Lösungen interessiert. In diesem Zusammenhang wird eine Lösung immer bedeutender, die das Software-Deployment im Eigenbetrieb mit den von Partnern oder Microsoft gehosteten Cloud- Lösungen zusammenführt.

Mit der Lizenzmobilität durch Software Assurance (License Mobility), welche seit 1.Juli als Software Assurance Benefit gilt, können Microsoft-Volumenlizenzkunden, die Anwendungsserver-Software (u.a. Microsoft Exchange Server, Microsoft SharePoint Server, and Microsoft SQL Server; NICHT Windows Server!) mit aktiver Software Assurance lizenziert haben, erstmals die Software nicht nur im eigenen Rechenzentrum oder in einer dedizierten Umgebung beim Partner laufen lassen, sondern auf Wunsch auch in einer verteilten Umgebung bei einem Service-Provider hosten lassen. Die Instanz der Server-Anwendung muss dabei dediziert dem Kunden zugeordnet werden. Der Service-Provider der eine Shared-Environment-Lösung anbietet, kann eine einzige Plattform dazu nutzen, um für eine Vielzahl von Kunden seinen Software-Service bereitzustellen. Der Volumenlizenzkunde ordnet hierbei seine Volumenlizenzen mit Software Assurance einfach einem qualifizierten Service- Provider zu.  Für den Service-Provider hat es natürlich einige Vorteile. License Mobility hilft Ihnen neue Geschäftsmöglichkeiten zu generieren, da Kunden vermehrt Cloud Services in Betracht ziehen werden.

Was sind die Voraussetzungen, um diese Option als Kunde wahrnehmen zu können?

- Die Anwendungserver-Software muss mit aktiver Software Assurance abgedeckt sein.
- Der Anwendungsserver muss unter den folgenden Volumenlizenzprogrammen lizenziert sein: Enterprise Agreement bzw. Enterprise Agreement Subscription, Open Value bzw. Open Value Subscription (hier ist Software Assurance fester Bestandteil), Microsoft Open License oder Select Plus.
- Zugriffslizenzen (Client Access Licenses, CALs) müssen ebenfalls mit Software Assurance lizenziert sein (z.B. über die sog. Core CAL Suite).

Was muss ich als Partner dafür tun?

Sie müssen ein aktives SPLA (Service Provider License Agreement) haben und zudem eine Zusatzvereinbarung unterzeichnen (sog. Addendum). Dann gelten Sie als „authorized license mobility partner“ und dürfen Ihren Kunden diesen Service auch anbieten. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrem SPLA Reseller!

Sie haben noch kein Service Provider License Agreement? Dann informieren Sie sich bitte bei folgenden SPLA Resellern in Österreich:

Insight Technology Solutions AG - http://at.insight.com/

SoftwareONE GmbH - http://www.softwareone.com/de-at/Seiten/Default.aspx

Wir laden Sie auch herzlich ein am Hosting Community Event am 1.Dezember (siehe folgenden Beitrag) teilzunehmen, wo Sie auch die Gelegenheit haben unsere Reseller kennenzulernen und mehr über SPLA und License Mobility zu erfahren.

Eine umfassende Dokumentation/Übersicht zu License Mobility finden Sie unter: https://partner.microsoft.com/global/40166766

liebe Grüße,
Gerold Pulverer

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies