Microsoft Partner Network

Migration SBS 2003-> SBS 2011 Standard

Christian-Moser   9. Februar 2011 14:08 Kommentare (0) Tags:  Feed Tag

Nach Berndts launigem Lauch Lunch Launch Artikel zum Small Business Server, darf ich hier gleich eine Microsoft-Migrations-Mitteilung nachschiessen - man merkt, wir sind gerade voll im "Start Modus" für den Small Business Server 2011!

Der Microsoftfreund, der die u.a. Beschreibung geschrieben hat, ist Paul Scholda, der als sehr eifiger Partner schon die Migration von einem SBS 2003 auf den schon verfügbaren SBS 2011 Standard getestet hat. Er hat dafür einen Testserver verwendet - als Profi macht er das so, weil den echten Kundenfall einer Migration von 2003->2011 macht er erst nächste Woche - und auch da wird er uns Feedback geben, das ich dann hier veröffentlichen darf. Danke hier schon mal an Paul - und wenn ein anderer Partner ebenfalls Migrations "Tipps und Tricks" hat - dann bitte einfach hier als Kommentar rein, oder mir schicken, dann stell ich das ebenfalls gerne online! (z.B. auch 2008->2011 o.ä. Szenarien).

Ach ja, hier noch die Liste, der supporteten Migrationsszenarien, jeweils links steht das "Zielsystem" (i.e. oben was kann ich auf den SBS Essentials migrieren, unten was geht in Richtung SBS Standard):

image

Nun aber an Hrn. Scholda - der wird übrigens auch beim LLLL SBS Event am 9.3. dabei sein - d.h. gleich anmelden!

Erste Erfahrungen mit einer "Migration" eines SBS 2003 auf den neuen SBS 2011 Standard:

Heruntergeladen war das ISO-Image recht rasch, das Problem lag dann darin, dass das Image ca. 7 GB hat und die INSTALL.WIM nur unwesentlich kleiner ist. Wie immer war der Windowss.AT Blog von Georg Binder die Lösung: unter http://windowsblog.at/post/2009/04/15/37825.aspx wurde ein 8 GB USB Stick erzeugt, der mit NTFS formatiert das komplette Image "derpackte" (interessanterweise können nicht alle USB-Sticks trotz NTFS-Formatierung so eine große Datei verarbeiten, hier ist Probieren angesagt).

Zuerst wurde der SBS 2003 auf inem HP Proliant ML 110 G6 installiert und grundlegend konfiguriert.

Dann wurde lt. Anleitung auf http://technet.microsoft.com/de-at/library/gg550872(en-us).aspx mit dem Update des SBS 2003 und der Erstellung der Antwortdatei begonnen. Diese wurde in unserem Falle auf ein USB-Diskettenlaufwerk gespeichert, bin mir aber sicher, dass es auch direkt auf den USB-Stick ginge.

Was wir fanden: Uhrzeit auf beiden Server *MUSS* gleich und richtig sein (siehe auch Migrationsanleitung). Und - aufpassen, dass wirklich alle Voraussetzungen erfüllt sind, wie im Whitepaper beschrieben.

Nun kann der Server ohne Probleme vom USB-Stick gestartet werden (Kontrolle der richtigen Boot-Reihenfolge!) und holt sich vom Stick gleich die richtige Antwortdatei, ist damit nach ca. 2 h in der Domäne und wir begannen nun mit der Migration!

Sollte die Meldung bei der Migration kommen, dass der Quellserver nicht gefunden werden kann, lässt sich mit Shift-F10 eine Befehlszeile starten und hier kann man testen, ob eine Verbindung und die Namensauflösung - ping [quellserver] - funktioniert. Am Besten ca. 30 Sekunden vor dem Klick auf "Weiter" warten, dann sollten alle Treiber gestartet sein.

Unser Test-SBS wollte sofort aktiviert werden, d.h., hier braucht man u.U. gleich den Key, damit man weitermachen kann.

Man muss einen zweiten Administrator (z.B.(,install') anlegen, damit man die Migrationssteps durchführen kann. Aber dann läuft alles einfach.

Im Laufe der kommenden Woche gibt es weitere Berichte, da wir dann einen bereits 6 Jahre alten SBS 2003 migrieren werden.

Danke Paul!

Christian Moser

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies