Microsoft Partner Network

TechEd 2010: Desktop Virtualization–You have the Choice

Christian-Decker   10. November 2010 10:20 Kommentare (0) Tags:  Feed Tag,  Feed Tag

Ozman Mohiuddin, Director, Desktop Virtualization, MIcrosoft
Michael Cooper, Director, Business Development, Citrix

3 Dinge:

1.) USer Centric

95 war der User im Zentrum
2000 war der Fokus mehr auf die Unternehmen
jetzt ist der Fokus wieder stärker am User

Das hat die Desktop Landschaft geändert – der User hat 4 – 5 Geräte – Laptop, Desktop, Smartphone, Home-PC

der Benutzer will die Flexibilität in der Nutzung von Informationen – auf der Seite der IT muss ich die User Happy halten aber auch compliant und kostenbewußt handeln – das sit das Framework der Desktop Strategie

Desktop Strategie besteht aus 4 Elementen:

Was ist deien Management Strategie ? HW, OS, SW und Updates ? Wie deploye ich, wie manage ich , wie sichere ich die Daten, ...
Wie sichere ich die Daten ab, wie stelel ich fest, wer der User ist un ob es der richtige User ?
Anywhere Access ? “Wan is the new LAN” – wie schaut die USer-Experience aus, wenn cih von “draussen komme “ ?
Business Continuity ? Wie stelle ich den Betrieb sicher ? damit meine User/Apps nicht down sind

dies betrifft den Desktop egal welche Technologie und welcher Hersteller

2.) Define Desktop VIrtualisierung

Server Virtualisierung ist klar und stark IT Pro zentriert
Desktop Virtualisierung ist anders , her geht es um den Benutzer, die Benutzerakzeptanz

One Size doesn´t fit all ! Es kommt auf den Benutzer dran...

Beginnen muss ich mit den User Daten – User Stae Virtualization – das sit das wichtigste
Dann die Applikationsvirtualisierung – damit es egal ist, wo meine Software läuft – das sit die Zukunft der Apps

das ist gut für jede Art von Userdesktop !

Und das OS ?

Server based Computing:

Brauchst Du ein OS, das keine Benutzerindividualisierung braucht, nimm Remote Desktop Services
VDI is for high personalization/isolation, RDS sessions for high user density
Jeder Kunde ist anders, jeder Kunde hat Benutzergruppen für jede Art von OS Virtualisierung

BMW-Referenz:
85 k Benutzer in 250 Locations
85 000 App-V Seats deplayer mit 400 Apps
3000 Med-V seats in 2011

App Deplyoment time – 50 %
Compatibility Testing – 90 %

3.) Unified Management

grosse Änderung in System Center Config Manager_:

Vom Device Management zum User Management
Wir managene weiter auch Devices, aber das Zentrum ist der User – wie kann ich dem Benutzer seine Apps bereitstellen, auf allen Geräten, die er benutzt ?

Citrix

Citrix Reader – any Device von Thin to thick

USer State virtualisierung – macht den PC unique für den User
MS: Folder Redirection, Roaming USer Prilfes
Cirtrix: Personal Settings for virtual Desktops and Applications

Durch App-V haben Kunden die Anzahl ihrer Remote Desktop Server um 30 % reduziert, wei lich keine einzelnen Serverfarmen mehr brauche

VDI ist ein virtualisertes Desktop OS, gehostet von Hyper-V und gestreamt zum Benutezr so wie RDS
hat den Vorteil, es ist für den Benutzer wesentlcih flexibler, Benutzer kann Reg Keys verstellen, eigene Apps instalieren
Nachteil: ISt die teuerste Lösung – von Lizenzierung, Hardware, ... (10-20 mal so viele Benutzer auf gleicher HW zwischen RDS und VDI)

 

Citrix wird kurz nach Fertigstellung des SP1 für Win Servr 2008 R2 ein Update für ihr HDX rausbringen

 

Client hosted virtualzed Desktops:

Type 1 Hypervisior (wie Hyper-V)
Type 2 Hypervisior (Virtual PC, ...)

 

Lizenzierung:

1.) WIndows Virtual Desktop Access (VDA)
EUR 0,00 für Windows Client SA customer
EUR 100,00 / device frü Kunden ohne SA

2.) VDI Standard Suite – EUR 21/Jahr/Device (inkludiert Hyper-V, MDOP, VDI spezifische Nutzung von SCVMM, SCOM und RDS)
VDI EPermium Suite, EUR 53,00/device/Jahr (VDI Standard+RDS und App-V or RDS)

3) Xen Desktio VDI  USD 42,00
Xen Desktop Enterprise USD 95,00
Xen Desktop Platinum USD (weg ist die Folie)

---------------------------------------------------------

Fazit:

Was jeder braucht:

User State Virtualisierung und Applikationsvirtualisierung
Unabhängig davon, wie ich Apps und OS dem User zur Verfügung stelle

Und dann, abhängig vom Benutzer, abhängig vom Endgerät, abhängig von der Applikation Blechinstalliert, RDS, VDI

Vorteil vom MS und Citrix:
Gemeinsam bieten wir das beste Wissen und die besten Produkte für diese Lösungen !

 

Christian, live von der TecEd in Berlin

Christian.Decker@microsoft.com

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies