Microsoft Partner Network

Welche Betriebssysteme sind qualifizierend für einen Volumenlizenzvertrag?

Christian-Decker   23. März 2010 12:29 Kommentare (0) Tags:  Feed Tag

Beim täglichen Kontakten mit Firmenkunden stosst unser Software Asset Management Team vermehrt auf den Irrtum, dass die Betriebssystemlizenz vollumfänglich über ein Microsoft Volumenlizenzprogramm abgedeckt ist. Dem ist nicht so. Jeder PC braucht ein „qualifizierendes“ Betriebssystem:

Der Kunde unterschreibt einen Volumenlizenzvertrag: Welche Betriebssysteme sind qualifizierend für einen Volumenlizenzvertrag?

Mit einem Volumenlizenzvertrag erwirbt der Kunde lediglich UPGRADE-LIZENZEN !

Aus diesem Grund muss der Kunde vorab mit jedem Gerät eine Vollversion des Betriebssystems erwerben.

Z.b. Windows 7 Home Premium/Home Basic/Starter Edition sind auf keinen Fall qualifizierend für einen Volumenlizenzvertrag. Welche Vollversionen berechtigend sind, können Sie aus der untenstehenden Tabelle und aus der aktuellen Gesamtübersicht Microsoft Product List for Volume Licensing entnehmen.

Qualifizierende Betriebssysteme

 

Was können Sie als Partner tun, wenn dem Kunden die qualifizierenden Vollversionen des Betriebssystems fehlen?

Hat der Kunde bereits einen Volumenlizenzvertrag unterschrieben und besitzt keine Vollversionen, so können Sie mit folgenden Legalisierungsangeboten helfen:

Legalisieren mittels Get Genuine Windows Agreement (GGWA)

Diese Lösung ist auf die Anforderungen von Firmenkunden zugeschnitten. Sie funktioniert ähnlich wie ein Volumenvertrag. Der Firmenkunde unterschreibt bei dieser Variante einen Legalisierungsvertrag.

Drei Versionen stehen zur Wahl:

  • GGWA – SMO (Small and Medium Organisation): für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Abwicklung erfolgt analog eines normalen Open Vertrages und wird via Distribution (ALSO, TD, INGRAM) abgewickelt.
  • GGWA – LO (Large Organisation): für Unternehmen mit grossem Computerbestand. Die Abwicklung erfolgt gleich wie ein normaler Select Vertrag (via LAR).
  • GGWA – A (Academic): für Organisationen, die berechtigt sind unter Academic Konditionen einzukaufen. Die Abwicklung erfolgt via Distribution.

GGWA

Legalisieren mittels Vollversion

Eine Alternative für Private und kleinere Unternehmen ist die Beschaffung von Voll-Lizenzen. Voll-Lizenzen sind ausschließlich in folgenden Formen erhältlich:

  • FPP (Full Packaged Product): Unter FPP oder auch Einzelpaket versteht man ein Microsoft Vollprodukt, das als Box gekauft wird. Die Einzelpakete sind vor allem für Kunden gedacht, die nur einzelne PCs mit Software ausstatten möchten.
  • OEM (System Builder Version): OEM steht für Original Equipment Manufacturer. OEM-Produkte sind Produkte, die in der Regel als Teil des Computersystems ausgeliefert werden. OEM Versionen sind in der Schweiz und im deutschsprachigen Raum auch losgelöst von Hardware erhältlich.

Next steps

  • Sprechen Sie dieses Thema aktiv bei Ihren Kunden an.
  • Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Product Use Rights (Thema „berechtigendes Betriebssystem“)

 

Liebe Grüße,

Ursula Bernhard

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies