Microsoft Partner Network

Q&A: Exchange 2010 High Availability / Public Folder

Leo-Faltus   8. Februar 2010 12:28 Kommentare (0) Tags:  Feed Tag,  Feed Tag

Vor Kurzem lief ich in eine interessante Frage, die ich spontan nicht sicher beantworten konnte, die ich aber unbedingt hier wiedergeben möchte:

Es ging um Exchange 2010 High Availability mit z.B. einem Server in Wien und einem einem Server im Ausfallrechenzentrum z.B. in Australien: Geht dann ein Szenario, wonach ein User, der normalerweise in Wien sitzt und jetzt zwecks z.B. Dienstreise nach Australien fährt, das er dann auf seine gespiegelte Mailbox auf dem Mailboxserver in Australien zugreift?

Die Antwort ist: Das wäre zu schön, um wahr zu sein oder kurz - leider nein.

Dann wurde ich nach Informationen gefragt, wie die Zukunft der Public Folder aussieht und wie die Microsoft-Empfehlung lautet: Wann Public Folder und wann SharePoint?

Die Antwort ist einfach: Public Folder werden auf jeden Fall 10 Jahre ab Releasedate Exchange 2010 von Microsoft unterstützt, d.h. bis Ende 2019. Aber Lanfriststrategie ist sicher, den Anachronismus zu überwinden, der darin besteht, 2 Stores zu haben – einen für Dokumente und einen für Mails (z.T. mit Dokumenten = Attachments) mit dem Ergebnis, dass User bei der Suche nach Informationen beide Stores durchsuchen müssen bzw. bei der Ablage von Mails “Parallel-Stores” verwenden müssen – Filesystem/SharePoint einerseits und Exchange Public Folder andererseits. Wenn alles gut geht, werden wir irgendeines schönen Tages erleben, dass EIN Universal Store für die gesamte “Ablage” zur Verfügung steht – und ich glaube nur bedingt Kaffeesud zu lesen, wenn ich behaupte, dass dieser Store dann SharePoint sein wird.

Wie allerdings die momentane Microsoft-Empfehlung aussieht, wo was zu speichern (unter gegebenen Bedingungen), steht hier:

leo.faltus@microsoft.com

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies