Microsoft Partner Network

Windows Deployment Services (WDS) Grundsetup oder „Wie setze ich ein einfaches Vista Deployment schnell auf“ Teil 3

Christian-Decker   11. Jänner 2008 08:35 Kommentare (0) Tags:  Feed Tag,  Feed Tag,  Feed Tag

Nun können wir die Antwortdateien den Vista-Images zuweisen

  1. Boot-Image Antwortdatei
    Im Servermanager unter WDS die Eigenschaften des WDS Servers aufrufen (rechte Maustaste auf den Servernamen – Properties)
    Unter Client den Punkt: enable unattended installation anwählen und unter der x64 architecture die unattend.xml eintragen (im Verzeichnis WdsClientUnattend)
  2. Image-Antwortdatei
    Im Servermanager die Eigenschaften des Windows Vista Enterprise Images öffnen und unten den Punkt "Allow image to install in unattended mode " auswählen und die ImageUnatted.xml Datei auswählen

Clients für WDS hinzufügen

Hierfür gibt es 2 Möglichkeiten:
Für die ersten Tests wird man 1 – 2 Clients händisch im AD anlegen und bei der Anlage die Option: This is a managed computer auswählen und die GUID des Rechners eintragen.
Hat man mehrere Rechner, geht dies über die Commandline einfacher:

wdsutil /add-device /device:Student1 /ID:AABBCCDD-0000-11DC-BBDA-C4874884001C /OU:"OU=Clients,DC=quartz,DC=msft"
(und ich bin überzeugt, es gibt dafür noch viel elegantere Lösungen)
Nun kann der erste Client deployed werden

Erstes Client Deployment

Der Client wird nun über PXE gebootet (meist mit F12, wenn in den Optionen eingestellt).
Das zweite F12 nach dem PXE Boot kann man folgenderweise umgehen:
In E:\RemoteInstall\Boot\x64 (für x64 Betriebssysteme) gibt es die Datei pxeboot.com.
Diese wird in pxeboot.com.old umbenannt und die pxeboot.n12 in pxeboot.com (n12 steht für Nicht F12 ;-) )
Die erstellte Boot-Konfiguration wird ausgewählt und damit sollte das restliche Setup von Vista ohne Benutzereingaben bis zum Login-Schirm erfolgen.
ACHTUNG: Beim Nachstellen meiner Erstkonfiguration habe ich hier 1 Kleinigkeit (noch) nicht lösen können: Das in der Bootkonfiguration definierte Image wird nicht automatisch ausgewählt, es kommt ein Fenster, bei dem ich aus den vorhandenen Vista-Images eines auswählen muss. Für Lösungsvorschläge bin ich sehr dankbar – ich habe die Konfigurationen verglichen und keinen Unterschied gefunden

Hier loggt man sich nun mit einen Testuser (oder Administrator) ein.
Nun werden alle Programme installiert, die der Standardclient benötigt.
(Bei mir ist dies Office, Adobe Acrobat Reader und Virtual PC), sowie alle notwendigen Patches und Servicepacks installiert.
Jedes Programm sollte einmal aufgerufen werden um klassische Fragen beim Erststart zu beantworten (Adobe, Office, … Outlook nicht !)
Auch schadet es nicht, die Festplatte aufzuräumen (Temp-Dateien, IE Cache, ungenützte Userprofile).
Ist man fertig, muss der Rechner nun anonymisiert werden, dies erfolgt mit Sysprep.
d.h. C:\Windows\System32\sysprep\sysprep.exe aufrufen und folgende Optionen auswählen:

Out-of-Box-Experience (OOBE) für System aktivieren
Verallgemeinern

Herunterfahren

Capture Boot Image am WDS Server erzeugen:

  1. In der WDS-Konsole in BOOT Images auf das aktuelle Bootimage mit der rechten Maustaste klicken und "Create Capture Boot Image" auswählen.
  2. Namen und Dateinamen angeben und fertig
  3. Danach mit rechter Maustaste auf Boot Images klicken und "Add Boot Image" auswählen
  4. Die vorher erstellte WIM Datei auswählen, Namen bestätigen und fertig

Client-Image dem WDS Server hinzufügen:

  1. Client wieder über PXE Boot starten
  2. Diesmal das Capture Image auswählen
  3. Die Vista Partition (C:\) auswählen, Abbildnamen definieren (VistaV10) und Beschreibung eingeben (idealerweise steht dort genau drinnen, was im Image drin ist)
  4. Danach den Namen und den Speicherort für das Image definieren (D:\VistaV10.wim) und das Abbild auf den WDS-Server hochladen aktivieren (Servername: qserver, Abbildgruppenname VISTA)
  5. Wenn das Capture Boot Image nicht mehr benötigt wird, sollte es am Server disabled werden.

Image final konfigurieren

  1. In den Windows Deployment Services rechte Maustaste auf das neue Image, Properties und unten das unattended –XML File hinzufügen
  2. In der e:\RemoteInstall\WdsClientUnattend\unattend.xml Datei den richtigen Image Namen eintragen.

Damit sollte das Deployment fertig sein – nun kann das erstellte Image auf beliebig viele Rechner installiert werden.

Wenn das Willkommenscenter stört, kann dies ganz einfach per Group Policy disabled werden - unter User Configuration, Administrative Templates, Windows Explorer, Do not display the Welcome center at logon... (Hat lange gedauert, bis ich drauf gekommen bin.....)

Ich danke allen Kollegen, die mir bei der Erstellung dieses Dokumentes geholfen haben !
Ich bitte alle Leser und Benutzer dieses Dokumentes um Feedback in den Kommentaren – schreibt mir, was funktioniert hat, was nicht, was man besser oder anders machen kann !

Danke

Christian Decker
mailto: Christian.Decker@microsoft.com

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies