Microsoft Partner Network

Windows Deployment Services (WDS) Grundsetup oder „Wie setze ich ein einfaches Vista Deployment schnell auf“ Teil 2

Christian-Decker   11. Jänner 2008 08:33 Kommentare (0) Tags:  Feed Tag,  Feed Tag,  Feed Tag,  Feed Tag

Erstellen der Boot-Unattend.xml Datei

  1. Diese Datei verwendet der WDS Server für die Settings in der PE-Setup Phase. Hier werden die Einstellungen für Partitionen und für das zu installierende Image festgesetzt.
  2. Im Windows System Manager unter ANSWER FILE mit der rechten Maustaste "New Answer File…" auswählen.
  3. Im "Windows Image" Fenster unter Components die angegebenen Komponente suchen (Achtung: Bitte die richtige Hardwarebasis auswählen:amd64, x86 oder wow64) und die angegebenen Unterpunkte (nur diese !) mittels rechter Maustaste zum Answer File
    Add Setting to Pass 1 windows PE
    hinzufügen:
    amd64_Microsoft-Windows-Setup_6.0.6000.16386_neutral
    1. DiskConfiguration
    2. Windows DeploymentServices
  4. Im Answer File bei DiskConfiguration mittels rechter Maustaste mit
    "Insert New Disk" eine neue Platte einfügen und so viele "CreatePartition" einfügen, wie Partitions benötigt werden (bei uns 2)
    Ebenso unter "Modify Partitions" für jede erzeugte Partition ein Modify Partition anlegen.
    In unserem Beispiel legen wir 2 Partitionen an:
    C:\, 100 GB, Name: System, Active
    X:\, restliche Platte, Name: Images, not active

CreatePartition(Order="1")

Extend

False

Order

1

Size

100000

Type

Primary

CreatePartition(Order="2")

Extend

True

Order

2

Size

Type

Primary

ModifyPartition(Order="1")

Active

True

Extend

False

Format

NTFS

Label

System

Letter

C

Order

1

PartitionID

1

ModifyPartition(Order="2")

Active

False

Extend

Format

NTFS

Label

Images

Letter

X

Order

2

PartitionID

2

  1. WindowsDeploymentServices
    Unter ImageSelection bei InstallImage die Image Gruppe (VISTA) und den Image Namen eingeben (der Filename ist optional). Zu diesem Zeitpunkt ist dies:
    VISTA und Windows Vista ENTERPRISE
    InstallTo wird mit DiskID 0 und PartitionID 1 gefüllt
    Bei Login wird ein Benutzername eingegeben, der Zugriff auf WDS hat

  2. Diese Antwortdatei wird unter dem Namen unattend im Verzeichnis E:\RemoteInstall\WDSClientUnattend gespeichert.
    Beispieldateien sind hier zu finden.

Erstellen der Antwortdatei für das Vista Setup

  1. Im Windows System Manager unter ANSWER FILE mit der rechten Maustaste "New Answer File…" auswählen.
  2. Im "Windows Image" Fenster unter Components die folgende Komponente suchen (bzw. die passende Hardwarebasis) und die angegebenen Unterpunkte (nur diese !) mittels rechter Maustaste zum Answer File
    Add Setting to Pass 4 specialize
    hinzufügen:
    amd64_Microsoft-Windows-Security-Licensing-SLC-UX_neutral
    amd64_Microsoft-Windows-Shell-Setup_neutral
    amd64_Microsoft-Windows-UnattendedJoin_neutral
    Identification
  3. Im "Windows Image" Fenster unter Components die folgende Komponente suchen (bzw. die passende Hardwarebasis) und die angegebenen Unterpunkte (nur diese !) mittels rechter Maustaste zum Answer File
    Add Setting to Pass 7 oobeSystem
    hinzufügen:
    amd64_Microsoft-Windows-International-Core_neutral
    amd64_Microsoft-Windows-Shell-Setup_neutral
    Autologon
    OOBE
    UserAccounts
  4. Die Settings sind wie folgt zu konfigurieren:
    4 specialize

Amd64_Microsoft-Windows-Security-Licensing-SLC-UX

SkipAutoActivation

True (wichtig zum testen !)

Amd64_Microsoft-Windows-Shell-Setup

ComputerName

%MACHINENAME%

CopyProfile

true

ProductKey

AAAAA-BBBBB-CCCCC-DDDDD-EEEEE

Amd64_Microsoft-Windows-UnattendedJoin

Identification

JoinDomain

quartz

UnsecureJoin

false

Credentials

Domain

quartz

Password

******

Username

install

7 oobeSystem

Amd64_Microsoft-Windows-International-Core

InputLocale

De-at

SystemLocale

De-at

UILanguage

De-at

UserLocale

De-at

Amd64_Microsoft-Windows-Shell-Setup

registeredOrganization

Microsoft

registeredOwner

Quartz

TimeZone

W. Europe Standard Time

OOBE

HideEULAPage

true

NetworkLocation

Work

ProtectYourPC

1

SkipMachineOOBE

MUSS LEER SEIN !
Nicht auf YES setzen !

UserAccounts

DomainAccounts

InsertNewDomainAccountList

DomainAccountList

Domain

Quartz

DomainAccount

Group

Administrators

Name

Studenten

Einige Bemerkungen zu den Settings:

  • Computername %MACHINENAME% - wenn die Computer vorher im AD mit ihrer GUID angelegt werden, ermöglicht dieses Setting, dass sie den vorbestimmten Namen bekommen – spannenderweise nicht dokumentiert und hat lange gebraucht, bis wir es gefunden haben!
  • Copy Profile true – spannendes Setting J
    Damit wird das aktuelle Userprofile, mit dem ich das SYSPREP starte zum Default User Profile ! Damit kann ich einfach dinge umgehen wie die EULA bei Adobe, diverse nervige Settings bei Office, Desktopsymbole, usw….
  • SkipMachineOOBE – muss leer sein – bringt einige Schwierigkeiten im laufenden Betrieb, wenn das aktiviert wird – auch wenn es einfacher und schneller klingt ….
  • UserAccounts – damit kann ich Domaingruppen zu den lokalen Administratoren hinzufügen..

Dieses File unter dem Namen ImageUnattend.xml in einem beliebigen Ordner (e:\RemoteInstall\Images\Unattend) speichern.

weiter zu Teil 3

Christian Decker
mailto: Christian.Decker@microsoft.com

Kommentar schreiben

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies